Laute Schreie, Stumme Medien | FASSETTE.NET

  • Anteilnahme am Elend, nicht am Glück
  • Der Fall Omar Khadr
  • Und nun warte ich mehr als vier Wochen auf die sonst so schnelle und laute Presse und höre nichts...

Ich warte, ich warte... Ein Aufschrei. "Freiheit!" Er kommt nicht... Ich suche im Netz nach deutschen Quellen und finde nur eine und 2 kurze Absätze in der Neuen Zürcher Zeitung. Ich warte auf den nächsten Tag und erwarte Artikel und Titelblätter auf denen ein Freispruch besprochen wird. Nichts! In den nächsten zwei Tagen finde ich jeweils einen Zeitungsartikel. Ich bin enttäuscht. Die letzen Jahre haben alle Zeitungen, Nachrichtensender, Organisationen wie Amnesty International und sogar eine eigenst gegründete Kampagnen-Stiftung über den kanadischen Jungen, der im US-amerikanischen Gefangenenlager Guantánamo inhaftiert ist, berichtet. "Mickey Mouse in Guantánamo", "Guantanamo-Video alarmiert Menschenrechtler", "Kindersoldat zu 40 Jahren Haft verurteilt": Das waren die Schlagzeilen der vergangenen 13 Jahre. Die Forderung: "Free Omar"! - Und nun warte ich mehr als 4 Wochen auf die sonst so schnelle und laute Presse und höre nichts...

Ein Vorzeigefall war Omar Khadr von Beginn an. Die Informationen über ihn waren verschieden: Der kanadische Staatsbürger zieht mit nur 2 Jahren mit seiner Familie nach Afghanistan, wo sein Vater, ein finanzieller Unterstützer Al-Qaidas, so heißt es in einer Version, ihn schon in jungen Jahren in einem Trainingslager der Terrorgruppe ausbilden ließe. Der junge Omar sei sprachbegabt und sein Vater schickte ihn wohl als Übersetzer an die afghanische Al-Qaida Front. Am 27. Juli 2002 bombardierten wohl Spezial-Einheiten des US-Militärs ein verdächtigen Gebäudekomplex heißt es weiter in dieser Version. Der einzig überlebende dieses Angriffs sei ein 15-jähriger Junge gewesen (Omar Khadr), der, als Spezial-Einheiten ihn finden, wohl eine Handgranate zündet. Dabei wird ein US-Soldat schwer verletzt und erliegt 10 Tage später seinen Verletzungen. Auf den Jungen wird geschossen und er wird blutüberströmt mit mehreren Einschüssen im Rücken und auf dem linken Auge erblindet, verhaftet. In anderen Versionen wird von einem ohne Vorwarnung eröffneten Feuer der US-Streitkräfte auf Straßenpassanten auf blinden Verdacht hin berichtet, die zum Teil aus der Familie Omars bestanden und wohl alle dabei ums Leben kamen, worauf hin der schwer verwundete Omar um seine Familie zu schützen in letzter Sekunde eine am Boden liegende Granate eines US-Soldaten gezündet habe, die im sein linkes Auge verletzte. Die Soldaten schossen ihm verletzt am Boden liegend 2 mal in den Rücken bevor sie ihn als Kriegsgefangenen zum Stützpunkt schleiften, heißt es da weiter.

Ein ehemaliger Special Force sagte später sich auf die erste Version berufend aus ...

"dass die US-Truppen das Gebäude nach der Zerstörung in aufklärender Mission betraten und das der Junge sich hätte ergeben können aber nichts besseres zu tun hatte als eine Handgranate zu zünden."

Zunächst wurde Omar Khadr darauf hin zunächst drei Monate lang im Militärgefängnis Bagram festgehalten. Die nächsten 8 Jahre wurde er dann ohne Anklage und Gerichtsverfahren im Gefangenenlager der Guantánamo Bay Naval Base der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika auf Kuba gefangen gehalten und erlitt - wie Menschenrechtler diagnostizierten - psychische wie physische Folter. Anstatt als Minderjähriger angesehen und entsprechend behandelt zu werden, wie es das Völkerrecht vorschreibt, so heißt es auf Wikipedia, wurde Omar Khadr als feindlicher Kämpfer eingestuft, und es wurde ihm verweigert, die Rechtmäßigkeit seiner Haft anzufechten. Erst im November 2004 - über zwei Jahre nach seiner Festnahme - durfte er mit einem Anwalt sprechen. Der Fall Omar Khadr ist der am meisten beachtete Fall Guantánamos und wurde weltweit in den Medien besprochen.

2008 zu den Neuwahlen des US Präsidentenamts wird das Gefangenenlager Guantánamo wieder Thema, da erstmals Vidoeaufnahmen eines Verhörs auftauchten, auf denen der 16 jährige Omar Khadr zu sehen ist. Die Aufnahmen stammen nach Angaben von Khadrs Anwälten aus dem Jahr 2003, als Mitarbeiter des kanadischen Geheimdienstes den Jugendlichen vier Tage lang befragten. 2010 häufen sich die Artikel über den "Kindersoldaten" und er wird von einem Militärgericht symbolisch zu vierzig Jahren Haft verurteilt, von denen er noch acht Jahre inhaftiert werden soll, nachdem er bereits acht Jahre in Guantánamo ohne Anklage und Gerichtsverfahren auf seinen Prozess wartete. Die kanadische Regierung tat in all den Jahren nichts, um ihren minderjährigen Staatsbürger ins eigene Land zurück zu holen.

2011 wurde Khadr endgültig den kanadischen Behörden übergeben.

Im September 2012 ist die Schlagzeile "Letzter westlicher Gefangener aus Guantánamo entlassen" überall in den Medien. Der nun 26 jährige Omar wird aber nicht in die Freiheit entlassen, wie es mit den meisten westlichen Guantánamo-Gefangenen geschah, wie etwa mit Murat Kurnaz in Deutschland, sondern er wird jetzt in ein Gefängnis in sein Heimatland Kanada überführt. Nach kanadischen Medienberichten muss Khadr noch sieben weitere Jahre dort verbüßen, kann aber wohl bereits im kommenden Jahr erstmals um vorzeitige Haftentlassung bitten. Hier bricht die deutsche Berichterstattung ab und darauf folgende Ereignisse werden im deutschsprachigem Raum kaum und wenn nur kurz kommentiert.

Es ist der 07. Mai 2015. Nach 13 Jahren in Gefangenschaft hat ein kanadisches Berufungsgericht den ehemaligen Guantánamo-Häftling Omar Khadr unter Auflagen frei gelassen. "Sie dürfen gehen", sagte Richterin Myra Bielby. Zur Begründung hieß es, dass sich ein in den USA ausstehender Berufungsprozess verzögere und dass von Khadr keine Gefahr ausgehe. Khadr wurden nun Reisebeschränkungen auferlegt, zudem wird er elektronisch überwacht. Khadr soll nun bei der Familie einem seiner Verteidiger, Dennis Edney, unterkommen. Damit soll seine Wiedereingliederung in die Gesellschaft sichergestellt werden. Edney sagte der Presse: "Wenn ein kanadischer Junge von uns allen so verlassen wird, müssen wir uns fragen was für eine Gesellschaft wir unseren eigenen Kindern hinterlassen." Der Anwalt will Khadr außerdem nach eigenen Angaben wohl sogar eine Ausbildung finanzieren. In seinem ersten Interview nach dem Gerichtsurteil sagt Omar: " [...] es gäbe eine Menge Fragen die er seinem Vater, der 2003 in einem Gefecht um kam, stellen würde.".

Umliegende Bevölkerung protestierte teilweise stark gegen den in ihrer Nähe lebenden ehemaligen Guantánamo-Häftling als Gefahr für ihre Umgebung und zeigte wiedermal die Abgründe des Menschlichen. Auch die kanadische Regierung hatte bereits im April angekündigt, gegen den Gerichtsentscheid vorzugehen. Unter anderem gab sie an, die Freilassung untergrabe das Vertrauen in das Justizsystem. Sollten sich die Bemühungen der verantwortlichen Politiker durchsetzen wird Omar Khadrs Gefangenschaft wohl nur vorläufig beendet.

Es kann zu Recht hinterfragt werden, warum die sonst so Schlagzeilen suchenden Medien nicht erneut laut Freiheit! schreien, sondern nachdem sie jahrelang über das Unrecht und die Qualen Omars berichteten, nun aber über diese etwas weniger Schlagzeilen-trächtige Etappe in diesem Fall nicht mehr so ausführlich berichten wollen. Aber gut, das ist sicher eine Frage die man bei vielen Themen stellen kann, die erst hochgekocht und dann fallen gelassen werden, obwohl die mediale Aufmerksamkeit noch lange von Nöten wäre. Aber da sind die Titelseiten unlängst mit neuen Horrorgeschichten gefüllt.

Sein Schicksal ist einzigartig, er ist der jüngste Mensch, der sich je als Kriegsverbrecher vor einem Gericht zu verantworten hatte. Khadr, der kanadischer Staatsbürger ist, war der letzte noch in Guantánamo befindliche Bürger eines „westlichen Landes“. Sein Heimatland Kanada weigerte sich, trotz des Drängens von Amnesty International, einen Auslieferungs- oder Rückführungsantrag zu stellen. -- Wikipedia

Fassette Artikel abgelegt unter: Omar Khadr, Guantanamo, Medien, USA, Kanada, Terror, Afghanistan, Bush, Obama

Aus den Fassette Themen-Ressorts: Politik, Eindrücke, Ausland


Den Artikel mit anderen teilen/diskutieren:

Weitere Blickwinkel zu dem Thema im Netz:

    • Amnesty International: Micky Maus in Guantanamo | 01.Dez.12, 10:00 | Omar Khadr war der jüngste Gefangene im US-Lager Guantá­namo. Nach mehr als zehn Jahren Haft ist der mittlerweile 26-jährige ­Kanadier nun in seine Heimat...
    • Die Zeit: Ehemaliger Guantanamo-Häftling nach 13 Jahren freigelassen | 07.Mai.15, 21:38 | Als "Kindersoldat" ist Omar Khadr bekannt geworden. Mit 15 Jahren wurde er in Afghanistan festgenommen und ins US-Lager Guantánamo gebracht. Nun kommt er...
    • Der Spiegel: Guantanamo-Video alarmiert Menschenrechtler | 15.Jul.08, 19:18 | Er weint, wimmert, fleht um Hilfe: Heimlich wurde die Befragung eines 16-Jährigen in Guantanamo gefilmt, jetzt haben Anwälte die Bänder veröffentlicht. Sie...
    • Neue Zürcher Zeitung: Ex-Guantanamo-Häftling unter Auflagen freigelassen | 07.Mai.15, 21:39 | Nach 13 Jahren in Gefangenschaft hat ein kanadisches Berufungsgericht am Donnerstag den ehemaligen Guantanamo-Häftling Omar Khadr unter Auflagen auf freien...
    • Frankfurter Allgemeine: Kindersoldat Omar Khadr zu 40 Jahren Haft verurteilt | 01.Nov.10, 10:14 | Der im amerikanischen Gefangenenlager Guantánamo inhaftierte Omar Khadr ist von einem Militärgericht symbolisch zu vierzig Jahren Haft verurteilt worden....
    • Süddeutsche Zeitung: Letzter westlicher Gefangener verlässt Guantanamo | 30.Sep.12, 13:30 | Terrorist Omar Khadr zurück in Kanada. Er war der jüngste Gefangene in Guantanamo - nun ist er der letzte westliche Häftling, der das US-Lager verlässt....
    • Amazon: Guantanamos Child - The Untold Story of Omar Khadr | Omar had been through the drill many times before. The guards would arrive early in the morning, shackle him, and cover his eyes and ears for the drive to...
  • Laute Schreie, Stumme Medien | FASSETTE.NET
  • Anteilnahme am Elend, nicht am Glück
  • Der Fall Omar Khadr

  • Diskussions-Runde zum Thema:

  • Debattieren Sie mit ...

Wie so oft, sind wir eigentlich nur Zuschauer und erleben durch emotionale Aufbauscherei in den Medien stark polarisierende und oft verfestigte Standpunkte und Meinungen zu einem Thema, bei dem die jeweiligen Verfechter sich eigentlich in nichts sicher sein könnten, was sie da verfechten. Ich finde es beruhigend, dass hier die gute alte nicht subjektive sondern beobachtende und fragende Berichterstattung vorgezogen wurde, um das Thema noch ein mal nach oben zu spülen, weil ich finde subjektive Polemik (nicht nur) bei solchen Themen sehr unpassend. Dass die Bevölkerung nicht erbaut ist davon, einen ungeklärten Fall diesen Ausmaßes in ihrer Nähe wohnen zu haben, würde ich jetzt aber nicht unbedingt gleich an den Pranger stellen wollen, kann aber verstehen dass es dem Verfasser des Artikels aufstößt...


  • Abbildung von Demonstranten mit Banner auf FASSETTE
  • Abbildung von Dennis Edney und Omar Khadr auf FASSETTE
  • Abbildung von Omar Khadr 2015 auf FASSETTE
  • Abbildung von Close Guantanamo protest at UC Berkeley Law Boalt Hall auf FASSETTE
  • Der Hofnarr und sein König

    • Wie viel Kunst leistet sich die Menschheit
    • Inspiration versus Inflation
    • Ja, ich bin Kultursubventionszyniker. Ich gebe es zu. Ich bin Künstler aber ein Verräter der Kunst im Streit um jenen Konsens, bei dem sich alle Künstler in ihrer Empörung wohl gern einig sind: Die...
    • Abbildung von Jan Matejko Bildnis von Stańczyk
  • Was ist mit unserem Gehirn passiert?

    • Was lässt uns denken wer wir sind?
    • Bilder im Kopf
    • Seit Jahrhunderten beschäftigt sich die Menschheit im Rahmen der Geistes-Wissenschaften unter anderem mit einer der zentralsten Fragen der Fragen, nämlich der, was es mit unserem Kopf auf sich hat und...
    • Abbildung von einem scheinbar nachdenklichem Gorilla
  • Der Sieg des kleinen Menschen

    • Auf dem Laufsteg des Lebens
    • Cool sein schwächt und kostet viel
    • Wenn wir Coolness als Synonym für unnötigen Aufwand in der Außendarstellung benutzen, kann man daraus ganz gut spielerisch einen metaphorischen Abriss über diese Problematik in der Gesellschaft skizzieren...
    • Abbildung von Maedchen mit Sonnenbrille macht ein Selfie auf FASSETTE
  • Regiedebüts bekannter Schauspieler

    • Ellen Page, Melissa McCarthy
    • Name Dropping und Ghost Directing
    • Ich persönlich finde es meistens eher andersherum sympathischer, also wenn Regisseure und RegisseurInnen mal ins Schauspielfach wechseln, als umgekehrt. Warum? Nun, weil diese "wirklichen" Regisseur(Innen...
    • Abbildung von Ellen Page auf FASSETTE
  • Afrika ist ein Kontinent

    • Wie die 3. von der 1. Welt bestaunt wird
    • Afrika ist kein Land
    • Das Thema Wirtschaftswunder vermeintlich weniger bedeutsamer Regionen mit Rang-Nummern außerhalb Europas ist wohl immer noch nicht ausgeschlachtet. Immer wieder werden Länder oder ganze Kontinente...
    • Abbildung von afrikanischen Arbeitern in einer Wolfram-Miene
  • Neueste Leser-Kommentare

    • Abbildung eines surrealen Gemäldes mit einem zähneputzenden Mann und Vögeln
      Von Mauerblümchen zu Die Ignoranz des Menschlichen: Das mag ja vielleicht wirklich sein, dass sich der Mensch im globalen Kontext als viel zu... mehr
    • Critical Mass - Eine Fotografie von Matthias Ripp - zur Verfuegung gestellt unter der CC BY 2 Lizenz
      Von Philanthrop zu Reizüberflutung und...: Als ich damals den Film "Falling Down" sah, hielt ich ihn für total überzogen... mehr
    • Foto von Heiner Mueller im Jahr 1989
      Von Frank Sonntag zu Warum der Tod ein guter...: Was würde ich dafür geben ein Heiner Müller Theaterstück von 2017 zu erleben. Ich bin mir... mehr
    • Ein Foto mit der Darstellung von Brot in Scheiben in einem Brotkorb
      Von Julez Levine zu Brot für die Armen der Welt: Mensch... da sind die Bio Muttis ja mal ganz glimpflig davon gekommen. Ich habe mich... mehr
    • Abbildung von einem Mann im Liegestuhl
      Von Hape-R zu Ein Land voller Absolventen: @Raijko Loerke: Das ist wohl war, das hat dann wohl nur was mit geundem Menschenverstand... mehr
    • Abbildung von afrikanischen Arbeitern in einer Wolfram-Miene
      Von birne zu Afrika ist ein Kontinent: @DerWaliser: *Kein Schuldgefühl* ... Tja, das haben viele Nationen gemeinsam. In den USA... mehr
  • Top 7 der skurrilsten Lebenskünstler

    • Ein Kommentar zu einem Kommentar
    • Rezension
    • Selbstbeweihräuchernde Schmonzetten wie What a man und Schlussmacher mit Filmen wie "Wag the Dog" oder "Up in the Air" durch solch einen Artikel auf eine Stufe zu stellen, adelt den Dorfköter. Unnötig. Up...
    • Abbildung eines Filmausschnitts des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - Wag The Dog - 1997 - auf FASSETTE
  • 2 Sonden auf dem Weg zum Mond

    • Unser Erdtrabant bleibt Faszinosum
    • Auf zum Mond
    • Etats für Weltraumprogramme werden jährlich gekürzt - auch am Weltall geht die Weltwirtschaftskrise nicht vorbei, und das wo der Entdecker in uns doch je ein wichtiger Teil der Menschheit war, und bleiben...
    • Abbildung von Apollo 11 vom Mond zur Erde auf FASSETTE
  • Das fremde Abendland

    • Spätrömische Dekadenz auf europäisch
    • Der Untergang
    • Der Begriff "Spät-römische Dekadenz", das Bild von Rom in seinem eigenen völlig ignorierten Untergang, hat aberwitzige Parallelen in die Neuzeit - das literarische Bild fettleibiger unbeweglicher satter...
    • Abbildung von Les Romains de la Decadence vom Thomas Couture auf FASSETTE
  • Albin Kurti, Ein Porträt

    • Das Enfant Terrible des Kosovo
    • Albin Kurti
    • Albin Kurti, Führer der Bewegung "Vetevendosje" (Selbstbestimmung), gilt als das Enfant Terrible der politischen Landschaft des Kosovos, als eine seiner umstrittensten Persönlichkeiten und seit den...
    • Abbildung von Albin Kurti auf FASSETTE
  • Der Tod von Ahmad Shah Massoud

    • Im Schatten der Ereignisse
    • Die neue Zeitrechnung: Vor und Nach 911
    • Am 9. Sept. 2001, heute vor 9 Jahren, 2 Tage vor 09/11 detoniert eine Bombe, die eng mit den Geschehnissen von 09/11 zusammenhängt. Ein unterschätztes Ereignis, das unser Zeitalter nach 09/11 mitbestimmen...
    • Abbildung von Ahmad Shah Massoud - auf FASSETTE
  • Schlingensief ist tot

    • Seinem Kampf gegen Krebs erlegen
    • Todesmeldung
    • Schlingensief ist tot - Eine Schreckensmeldung, von vor nicht weniger als 1 - 2 Stunden: Bei allen Kontroversen und Debatten um einen der umstrittensten Theatermänner dieser Zeit, harter Kritik die laut...
    • Abbildung von Christoph Schlingensief 2009 auf FASSETTE
  • Fremdenhass in fremden Land

    • Die burka-freie Demokratie der Zwerge
    • Scheinprobleme
    • Bücherverbrennungen & Judensterne, Kommunistenverfolgung unter Nixon & Carter, Repressalien unter Stalin & Ulbrecht, die Studentenbewegung, Apartheid, Irlandkonflikt. So viele Lehr-Beispiele...
    • Abbildung von Frauenaugen zwischen Kopftuch auf FASSETTE
  • Heiratsurkunde Kaiserin Theophanu - Otto II

    • Ein Blick auf das Thema auf Fassette
    • Fundstück der Woche
    • Die Heiratsurkunde der Kaiserin Theophanu (Staatsarchiv Wolfenbüttel 6 Urk 11) ist eine frühmittelalterliche Dotationsurkunde für die byzantinische Prinzessin Theophanu, welche aus Anlass ihrer Vermählung...
    • Abbildung von Heiratsurkunde der Kaiserin Theophanu
  • Mathe-Genie verzichtet auf Preis

    • Und das MIllionenpreisgeld
    • Wissen und Bescheidenheit
    • Es war das eine Million Dollar Rätsel, das Grigorij Perelman löste, doch der russische Mathematiker, der zurückgezogen in Sant Petersburg lebt, will sich seine Genialität offenbar nicht bezahlen lassen:...
    • Abbildung von Grigori Perelman 1966 auf FASSETTE
  • Wie die Qual des Lebens

    • Zu einer Legende wurde
    • Billie Holiday
    • Sie starb wie sie geboren wurde: leidend, arm, chancenlos - In eine Welt, die sie nicht gewählt hätte - Zu Lebzeiten schon eine Legende ohne dass sie es ahnte, verstarb sie verarmt mit nur 44 qualvoll an...
  • Internet Explorer unter EU Druck

    • Es kommt Bewegung ins Spiel
    • Das Greul aller Webdesigner im Visier
    • Ist der Internet Explorer bald Geschichte? Ginge es nach Webbetreibern, wäre er's schon längst. Seit Jahrzehnten blockiert der Microsoft "Inhouse"-Browser neue Entwicklungen im WWW, so heißt es zumindest...
    • Abbildung von Microsoft Messestand auf FASSETTE
  • Wo ist Osama Bin Laden?

    • Die Suche nach einem Phantom
    • Das Aushängeschild des Terror
    • Einer der größten Medienmythen der Neuzeit fängt an, den Schöpfern dieses Mythos lästig zu werden. Die Fragen hören nicht auf: Wo ist er nun? Ist er tot? Gefangen genommen? Entwischt? Hat es ihn jemals...
    • Abbildung von Osama Bin Laden Streetart auf FASSETTE
  • Peter Scholl-Latour

    • Die Angst des weißen Mannes
    • Im Interview zur Buch-Vorstellung
    • Das 21. Jahrhundert würde kein Jahrhundert des "weißen Mannes" mehr sein, sein 500-jähriger Siegeszug sei Geschichte - Wie wird die Welt von morgen aussehen? "Die Angst des weißen Mannes: ein Abgesang"...
    • Abbildung Buchcover Die Angst des weißen Mannes von Peter Scholl-Latour auf FASSETTE
  • Wenn der Vorhang fällt ...

    • Schau hinter die Kulissen
    • Ein genauerer Blick auf einen Filmabspann oder auf die Rückseite eines Plattencovers, ein Blick auf das Kleingedruckte eines Austellungsflyers oder Buchdeckels verbirgt oft die weitaus spannenderen...
    • Abbildung von leerem Theatersaal
  • Der Letzte macht das Licht aus

    • Die Psychologisierung der Gesellschaft
    • Früher waren wir einfach traurig, heute sind wir gleich depressiv. Früher hätte man einen Menschen, der auf der Straße angeregt zu sich selber spricht, als "gaga" bezeichnet. Heute spricht man - und das...
    • Abbildung von verwundeten Maennern die Stricken lernen auf FASSETTE
  • Atomwaffen in Konflikt-Ländern

    • Oder doch das weiße Kaninchen
    • Seltsam ist es schon, dass wir heute darüber diskutieren, ob ein unserer Ansicht nach bedenkliches Land 1 oder 2 Atombomben besitzt. Und die Vielzahl Atombomben in der ganzen restlichen Welt sind...
    • Abbildung von Atompilz auf FASSETTE
  • Bundestagswahlkampf 09 Sieg der Kleinen

    • Ein Blick auf das Thema auf Fassette
    • Wir sind zwar kein tägliches Nachrichtenmagazin, aber der Bundestagswahlkampf hatte dieses Jahr natürlich auch bei uns eine gewisse Priorität. Nachdem wir nun schon Kandidaten und Parteimitglieder als...
    • Abbildung von Deutscher Reichstag 1906 auf FASSETTE
  • Johann Kresnik

    • Aus einem verschwundenen Zeitungs-Archiv
    • Im Interview zu politischem Theater
    • Ein Interview von Mai 2002 aus einem verschwundenen Zeitungsarchiv, wohl einer Berliner Zeitung, die 2007 ihre Aktivität einstellte. - "Wir sollten im Theater neu darüber nachdenken was eine...
    • Abbildung von Johann Kresnik Inszenierung Francis Bacon auf FASSETTE
  • Der letzte Sommertag

    • in einem Kreuzberg dass sich verändert
    • Eine warme Sommernacht - Indisches Essen - Wir sitzen an der Oranienstraße - Aber das nur nebenbei - Oder, um es anders zu sagen: so bewusst, wie es die Unter- und Überwelt des kostspieligsten...
    • Abbildung von Schnellrestaurant in Kreuzberg bei Nacht auf FASSETTE
  • Michael Jackson starb wie viele

    • Aber er lebte wie nur wenige
    • Ein Nachruf
    • Ich kann mich bei solchen Anlässen gar nicht entscheiden, was ich aufsässiger finden soll, die Millionen von RIP Nachrichten im Netz und übertrieben Trauer demonstrierenden Fans auf den Straßen oder die "...
    • Abbildung von Michael Jackson auf FASSETTE