Laute Schreie, Stumme Medien | FASSETTE.NET

  • Anteilnahme am Elend, nicht am Glück
  • Der Fall Omar Khadr
  • Und nun warte ich mehr als vier Wochen auf die sonst so schnelle und laute Presse und höre nichts...

Ich warte, ich warte... Ein Aufschrei. "Freiheit!" Er kommt nicht... Ich suche im Netz nach deutschen Quellen und finde nur eine und 2 kurze Absätze in der Neuen Zürcher Zeitung. Ich warte auf den nächsten Tag und erwarte Artikel und Titelblätter auf denen ein Freispruch besprochen wird. Nichts! In den nächsten zwei Tagen finde ich jeweils einen Zeitungsartikel. Ich bin enttäuscht. Die letzen Jahre haben alle Zeitungen, Nachrichtensender, Organisationen wie Amnesty International und sogar eine eigenst gegründete Kampagnen-Stiftung über den kanadischen Jungen, der im US-amerikanischen Gefangenenlager Guantánamo inhaftiert ist, berichtet. "Mickey Mouse in Guantánamo", "Guantanamo-Video alarmiert Menschenrechtler", "Kindersoldat zu 40 Jahren Haft verurteilt": Das waren die Schlagzeilen der vergangenen 13 Jahre. Die Forderung: "Free Omar"! - Und nun warte ich mehr als 4 Wochen auf die sonst so schnelle und laute Presse und höre nichts...

Ein Vorzeigefall war Omar Khadr von Beginn an. Die Informationen über ihn waren verschieden: Der kanadische Staatsbürger zieht mit nur 2 Jahren mit seiner Familie nach Afghanistan, wo sein Vater, ein finanzieller Unterstützer Al-Qaidas, so heißt es in einer Version, ihn schon in jungen Jahren in einem Trainingslager der Terrorgruppe ausbilden ließe. Der junge Omar sei sprachbegabt und sein Vater schickte ihn wohl als Übersetzer an die afghanische Al-Qaida Front. Am 27. Juli 2002 bombardierten wohl Spezial-Einheiten des US-Militärs ein verdächtigen Gebäudekomplex heißt es weiter in dieser Version. Der einzig überlebende dieses Angriffs sei ein 15-jähriger Junge gewesen (Omar Khadr), der, als Spezial-Einheiten ihn finden, wohl eine Handgranate zündet. Dabei wird ein US-Soldat schwer verletzt und erliegt 10 Tage später seinen Verletzungen. Auf den Jungen wird geschossen und er wird blutüberströmt mit mehreren Einschüssen im Rücken und auf dem linken Auge erblindet, verhaftet. In anderen Versionen wird von einem ohne Vorwarnung eröffneten Feuer der US-Streitkräfte auf Straßenpassanten auf blinden Verdacht hin berichtet, die zum Teil aus der Familie Omars bestanden und wohl alle dabei ums Leben kamen, worauf hin der schwer verwundete Omar um seine Familie zu schützen in letzter Sekunde eine am Boden liegende Granate eines US-Soldaten gezündet habe, die im sein linkes Auge verletzte. Die Soldaten schossen ihm verletzt am Boden liegend 2 mal in den Rücken bevor sie ihn als Kriegsgefangenen zum Stützpunkt schleiften, heißt es da weiter.

Ein ehemaliger Special Force sagte später sich auf die erste Version berufend aus ...

"dass die US-Truppen das Gebäude nach der Zerstörung in aufklärender Mission betraten und das der Junge sich hätte ergeben können aber nichts besseres zu tun hatte als eine Handgranate zu zünden."

Zunächst wurde Omar Khadr darauf hin zunächst drei Monate lang im Militärgefängnis Bagram festgehalten. Die nächsten 8 Jahre wurde er dann ohne Anklage und Gerichtsverfahren im Gefangenenlager der Guantánamo Bay Naval Base der Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika auf Kuba gefangen gehalten und erlitt - wie Menschenrechtler diagnostizierten - psychische wie physische Folter. Anstatt als Minderjähriger angesehen und entsprechend behandelt zu werden, wie es das Völkerrecht vorschreibt, so heißt es auf Wikipedia, wurde Omar Khadr als feindlicher Kämpfer eingestuft, und es wurde ihm verweigert, die Rechtmäßigkeit seiner Haft anzufechten. Erst im November 2004 - über zwei Jahre nach seiner Festnahme - durfte er mit einem Anwalt sprechen. Der Fall Omar Khadr ist der am meisten beachtete Fall Guantánamos und wurde weltweit in den Medien besprochen.

2008 zu den Neuwahlen des US Präsidentenamts wird das Gefangenenlager Guantánamo wieder Thema, da erstmals Vidoeaufnahmen eines Verhörs auftauchten, auf denen der 16 jährige Omar Khadr zu sehen ist. Die Aufnahmen stammen nach Angaben von Khadrs Anwälten aus dem Jahr 2003, als Mitarbeiter des kanadischen Geheimdienstes den Jugendlichen vier Tage lang befragten. 2010 häufen sich die Artikel über den "Kindersoldaten" und er wird von einem Militärgericht symbolisch zu vierzig Jahren Haft verurteilt, von denen er noch acht Jahre inhaftiert werden soll, nachdem er bereits acht Jahre in Guantánamo ohne Anklage und Gerichtsverfahren auf seinen Prozess wartete. Die kanadische Regierung tat in all den Jahren nichts, um ihren minderjährigen Staatsbürger ins eigene Land zurück zu holen.

2011 wurde Khadr endgültig den kanadischen Behörden übergeben.

Im September 2012 ist die Schlagzeile "Letzter westlicher Gefangener aus Guantánamo entlassen" überall in den Medien. Der nun 26 jährige Omar wird aber nicht in die Freiheit entlassen, wie es mit den meisten westlichen Guantánamo-Gefangenen geschah, wie etwa mit Murat Kurnaz in Deutschland, sondern er wird jetzt in ein Gefängnis in sein Heimatland Kanada überführt. Nach kanadischen Medienberichten muss Khadr noch sieben weitere Jahre dort verbüßen, kann aber wohl bereits im kommenden Jahr erstmals um vorzeitige Haftentlassung bitten. Hier bricht die deutsche Berichterstattung ab und darauf folgende Ereignisse werden im deutschsprachigem Raum kaum und wenn nur kurz kommentiert.

Es ist der 07. Mai 2015. Nach 13 Jahren in Gefangenschaft hat ein kanadisches Berufungsgericht den ehemaligen Guantánamo-Häftling Omar Khadr unter Auflagen frei gelassen. "Sie dürfen gehen", sagte Richterin Myra Bielby. Zur Begründung hieß es, dass sich ein in den USA ausstehender Berufungsprozess verzögere und dass von Khadr keine Gefahr ausgehe. Khadr wurden nun Reisebeschränkungen auferlegt, zudem wird er elektronisch überwacht. Khadr soll nun bei der Familie einem seiner Verteidiger, Dennis Edney, unterkommen. Damit soll seine Wiedereingliederung in die Gesellschaft sichergestellt werden. Edney sagte der Presse: "Wenn ein kanadischer Junge von uns allen so verlassen wird, müssen wir uns fragen was für eine Gesellschaft wir unseren eigenen Kindern hinterlassen." Der Anwalt will Khadr außerdem nach eigenen Angaben wohl sogar eine Ausbildung finanzieren. In seinem ersten Interview nach dem Gerichtsurteil sagt Omar: " [...] es gäbe eine Menge Fragen die er seinem Vater, der 2003 in einem Gefecht um kam, stellen würde.".

Umliegende Bevölkerung protestierte teilweise stark gegen den in ihrer Nähe lebenden ehemaligen Guantánamo-Häftling als Gefahr für ihre Umgebung und zeigte wiedermal die Abgründe des Menschlichen. Auch die kanadische Regierung hatte bereits im April angekündigt, gegen den Gerichtsentscheid vorzugehen. Unter anderem gab sie an, die Freilassung untergrabe das Vertrauen in das Justizsystem. Sollten sich die Bemühungen der verantwortlichen Politiker durchsetzen wird Omar Khadrs Gefangenschaft wohl nur vorläufig beendet.

Es kann zu Recht hinterfragt werden, warum die sonst so Schlagzeilen suchenden Medien nicht erneut laut Freiheit! schreien, sondern nachdem sie jahrelang über das Unrecht und die Qualen Omars berichteten, nun aber über diese etwas weniger Schlagzeilen-trächtige Etappe in diesem Fall nicht mehr so ausführlich berichten wollen. Aber gut, das ist sicher eine Frage die man bei vielen Themen stellen kann, die erst hochgekocht und dann fallen gelassen werden, obwohl die mediale Aufmerksamkeit noch lange von Nöten wäre. Aber da sind die Titelseiten unlängst mit neuen Horrorgeschichten gefüllt.

Sein Schicksal ist einzigartig, er ist der jüngste Mensch, der sich je als Kriegsverbrecher vor einem Gericht zu verantworten hatte. Khadr, der kanadischer Staatsbürger ist, war der letzte noch in Guantánamo befindliche Bürger eines „westlichen Landes“. Sein Heimatland Kanada weigerte sich, trotz des Drängens von Amnesty International, einen Auslieferungs- oder Rückführungsantrag zu stellen. -- Wikipedia

Fassette Artikel abgelegt unter: Omar Khadr, Guantanamo, Medien, USA, Kanada, Terror, Afghanistan, Bush, Obama

Aus den Fassette Themen-Ressorts: Politik, Eindrücke, Ausland


Den Artikel mit anderen teilen/diskutieren:

Weitere Blickwinkel zu dem Thema im Netz:

    • Amnesty International: Micky Maus in Guantanamo | 01.Dez.12, 10:00 | Omar Khadr war der jüngste Gefangene im US-Lager Guantá­namo. Nach mehr als zehn Jahren Haft ist der mittlerweile 26-jährige ­Kanadier nun in seine Heimat...
    • Die Zeit: Ehemaliger Guantanamo-Häftling nach 13 Jahren freigelassen | 07.Mai.15, 21:38 | Als "Kindersoldat" ist Omar Khadr bekannt geworden. Mit 15 Jahren wurde er in Afghanistan festgenommen und ins US-Lager Guantánamo gebracht. Nun kommt er...
    • Der Spiegel: Guantanamo-Video alarmiert Menschenrechtler | 15.Jul.08, 19:18 | Er weint, wimmert, fleht um Hilfe: Heimlich wurde die Befragung eines 16-Jährigen in Guantanamo gefilmt, jetzt haben Anwälte die Bänder veröffentlicht. Sie...
    • Neue Zürcher Zeitung: Ex-Guantanamo-Häftling unter Auflagen freigelassen | 07.Mai.15, 21:39 | Nach 13 Jahren in Gefangenschaft hat ein kanadisches Berufungsgericht am Donnerstag den ehemaligen Guantanamo-Häftling Omar Khadr unter Auflagen auf freien...
    • Frankfurter Allgemeine: Kindersoldat Omar Khadr zu 40 Jahren Haft verurteilt | 01.Nov.10, 10:14 | Der im amerikanischen Gefangenenlager Guantánamo inhaftierte Omar Khadr ist von einem Militärgericht symbolisch zu vierzig Jahren Haft verurteilt worden....
    • Süddeutsche Zeitung: Letzter westlicher Gefangener verlässt Guantanamo | 30.Sep.12, 13:30 | Terrorist Omar Khadr zurück in Kanada. Er war der jüngste Gefangene in Guantanamo - nun ist er der letzte westliche Häftling, der das US-Lager verlässt....
    • Amazon: Guantanamos Child - The Untold Story of Omar Khadr | Omar had been through the drill many times before. The guards would arrive early in the morning, shackle him, and cover his eyes and ears for the drive to...
  • Laute Schreie, Stumme Medien | FASSETTE.NET
  • Anteilnahme am Elend, nicht am Glück
  • Der Fall Omar Khadr

  • Diskussions-Runde zum Thema:

  • Debattieren Sie mit ...

Wie so oft, sind wir eigentlich nur Zuschauer und erleben durch emotionale Aufbauscherei in den Medien stark polarisierende und oft verfestigte Standpunkte und Meinungen zu einem Thema, bei dem die jeweiligen Verfechter sich eigentlich in nichts sicher sein könnten, was sie da verfechten. Ich finde es beruhigend, dass hier die gute alte nicht subjektive sondern beobachtende und fragende Berichterstattung vorgezogen wurde, um das Thema noch ein mal nach oben zu spülen, weil ich finde subjektive Polemik (nicht nur) bei solchen Themen sehr unpassend. Dass die Bevölkerung nicht erbaut ist davon, einen ungeklärten Fall diesen Ausmaßes in ihrer Nähe wohnen zu haben, würde ich jetzt aber nicht unbedingt gleich an den Pranger stellen wollen, kann aber verstehen dass es dem Verfasser des Artikels aufstößt...


  • Abbildung von Demonstranten mit Banner auf FASSETTE
  • Abbildung von Dennis Edney und Omar Khadr auf FASSETTE
  • Abbildung von Omar Khadr 2015 auf FASSETTE
  • Abbildung von Close Guantanamo protest at UC Berkeley Law Boalt Hall auf FASSETTE
  • Foxtrot, der Film, Israel 2017

    • 2 auf einen Streich
    • Der 2. Tanz zum selben Lied
    • Als es hieß, der Film würde dieses Jahr noch nicht in Cannes laufen, brodelte die Gerüchteküche in den internationalen Kino- und Branchennews hoch, denn der Film bearbeitet keinen leichten Stoff. Und er...
    • Abbildung des Kino Posters zum Kinofilm - Foxtrot - 2017
  • Roosevelts Vier Freiheiten

    • Anlässlich des 11. September 2001
    • ... Und ihre Schattenseiten
    • Anlässlich des 11. September möchten wir gern für einen interessanten und erweiternden polithistorischen Kontext nur wenig kommentiert einen Auszug aus seiner State of the Union Address vom 6. Januar 1941...
    • Abbildung des US President Franklin D. Roosevelt beim unterzeichnen des Dokuments zum Eintritt in den Zweiten Weltkrieg
  • Nick's Film - Lightning over Water

    • Kritik zum Film
    • Ein Meisterwerk im Rückblick
    • Die heimliche Kunst im Film (über)lebt. Aber wie man mal wieder sieht, nicht bei den jungen Usern einschlägiger Filmportale und Filmrezensionsblätter. Vermutlich zu viel Gewolltes und zu wenig Gekonntes...
    • Abbildung von Nicholas Ray mit Augenklappe und Zigarette
  • Das neue Leseverhalten der Jugend

    • Wenn Studien etwas belegen wollen
    • Die neue Erkenntnis der Medienwelt
    • Eine Studie sorgt für Aufsehen. Wer hätte das gedacht. Großes Entsetzen über eine neue (?) Erkenntnis geht um und eines meiner Lieblingsworte aller Pseudogebildeten namens „Studie“ weckt wieder...
    • Abbildung von Haenden und einem Stift auf einem Ausfuellbogen Papier
  • Tatort Debatten im Krimi TV

    • Der berühmte Sack Reis in China
    • Was darf soll kann und muss
    • Babbeldasch. Als wenn es keine anderen Themen bezüglich bewegter Bilder gäbe, debattiert die empörte Tatort-Posse mitsamt allen Darstellern und Zuschauern inklusive hochrangiger deutscher Zeitungen über...
    • Abbildung einer Wachsfigur eines Polizisten vor einer Tatortabsperrung
  • Neueste Leser-Kommentare

  • Trumps erste Ansprache im Kongress

    • Trumps Joint address to Congress
    • Der politische Vorhang öffnet sich
    • Wir haben bis jetzt zum Thema Trump wissentlich und in der Redaktion uns einig geschwiegen, weil die Hitzewellen und gezielten Quotenschlachten und Trump-Clickrate-Comments alle News und sozialen...
    • Abbildung von Donald Trump bei seiner Rede 2017 vor dem US Kongress
  • Pädagogen Psychologen Dämagogen

    • Ein Berufsstand im Visier
    • Es gibt Tyrannen auf allen Seiten
    • Sie haben es schwer und fühlen sich mißachtet. Sie gehören mit Busfahrern, Verkäufern, Polizisten und Bauarbeitern zu den bekanntesten Bilderbuch-Berufsgruppen, die ein Kind schon auf Bildern in den...
    • Abbildung von Oberbayrische Landgarde
  • Brot für die Armen der Welt

    • Export of our way of life
    • Was nur gut für unsere Mägen ist
    • Brot für die (Armen der) Welt! - Glaubt man den Studien bezüglich der sinkenden Qualität von Brot klingt das für mich eher nach einer Drohung als denn nach einem aufrichtigen Hilfeaufruf. Emulgate,...
    • Ein Foto mit der Darstellung von Brot in Scheiben in einem Brotkorb
  • Reizüberflutung und Reaktionschaos

    • Eindrücke, Emotionen, Meinungen
    • Der Mensch vor dem sozialen Infarkt
    • Action-Filme ersaufen in millionenschwerer CGI und "realistischen" Explosionen mit herumfliegenden Gebeinen und 2 Tonnen Kunstblut während die westliche "heimische" Welt am Fernseher oder Internet...
    • Critical Mass - Eine Fotografie von Matthias Ripp - zur Verfuegung gestellt unter der CC BY 2 Lizenz
  • Ein Land voller Absolventen

    • Das deutsche Titel-Syndrom
    • Ein Mangel an wahren Talenten
    • Man sieht sie überall, auf Visitenkarten, Autotüren, Postern, Einblendungen unter Kommentatoren und Experten im TV, auch im Netz, hinter Kommentaren, neben den Artikeln, auf Firmenseiten in Lebensläufen...
    • Abbildung von einem Mann im Liegestuhl
  • Das Geschäft mit den Domains im Netz

    • Ein fragwürdiger Schwarzmarkthandel
    • Webadressen, die Aktie der DNS Broker
    • Ich halte mich sich selbst ja für ach so tolerant und vorurteilsfrei und bin nach eigenen Angaben mit allen Menschen ja bereit über alle Maßen ach so gut auszukommen und Verständnis für all die Dinge an...
    • Abbildung von einem Schild mit der Aufschrift Internet.
  • Der Trick mit dem Positive-False

    • Demokratie zum Anfassen
    • Wie man den Mob im Zaum hält
    • Achtung: bissiger Sarkasmus! Was ein anderes System, ein anderes Land oder eine andere Gesellschaftsordnung so falsch machen, das wissen wir in der Regel, und werfen es uns gern gegenseitig permanent in...
    • Foto von Ausschreitungen im Stadion
  • The Talented Mr. Ripley

    • Eine Spätrezension
    • Kritik zum Film
    • Eigentlich hätte der Titel heißen müssen: „Warum ich bis heute keine Rezension über den wundervollen „The Talented Mr. Ripley“ schrieb“. - Erschienen ist der Film 1999! Und geprägt hat mich dieser Film...
    • Abbildung des Kino Posters zum Kinofilm - The Talented Mr. Ripley - 1999
  • Bilder, Worte und ein Geldschein

    • Zu Ehren einer namhaften Dichterin
    • Gedenken und Gedanken
    • Was haben der heutige Tag, ein Geldschein, 2 literarische Texte und ein Mensch der durch die Natur wandert und von ihr ergriffen ist gemeinsam? Nein, das ist keine Eröffnungsfrage für einen schlechten...
    • Abbildung einer deutschen 20 Mark Banknote
  • Der Tag danach

    • Der alljährliche Wahnsinn
    • Es hat endlich ein Ende
    • Wie habe ich diesem ruhigen und verkaterten Tag entgegengefiebert, mich nach dieser ruhigen Stunde gesehnt, in der endlich all dieser Dezember-Wahnsinn ein Ende hat! Es ist soweit! Der Tag danach. Es ist...
    • Muell am Neujahrsmorgen von Silvester 2016 auf den Strassen von Berlin
  • Youtubes GEMA Lüge

    • Gute Neuigkeiten
    • Werden wieder falsch interpretiert
    • So ganz unschuldig sind sie ja nicht an dem Dilemma, die liebe GEMA und ihre schlechte Kommunikation und Außendarstellung. Doch wer gehofft hat, hier einen Artikel im Kanon mit all dem angehäuften anderen...
    • Bild von einem YouTube Graffiti
  • München 2016

    • Und wieder ein Medienspektakel
    • Schreckensmeldung, die 200ste
    • Der Tag danach: "Viele Menschen in München durchlebten eine Nacht der Angst. Polizeipräsident Andrä sprach von einer massiven Verunsicherung der Bevölkerung. Bei der Polizei seien etliche Hinweise zu...
    • Abbildung einer teufelsaehnlichen Maske
  • Gute Autoren braucht das Land

    • Eine Abrechnung mit dem Äther
    • Aber auch gute Leser ...
    • Was uns immer wieder erschreckend auffällt, wenn wir mit unseren eigenen Maßstäben verzweifelt Autoren für neue Kolumnen suchen, und als kleines Nieschenblatt eigentlich garnicht so wählerisch sein...
    • Fotografie eines Musikers auf der Straße. Fotografiert von Autor, Theater und Filmemacher Sebastian Ugovsky
  • Der verblasste Glanz der Glitterwelt

    • Der Ruhm vergangener Tage blättert
    • Das gescheiterte Prominenz-Prinzip
    • Was viele nicht wissen, es war ein Schwabe, der sich damals auf den Weg machte und mit seiner Grundauffassung, wie das damals neue Filmzeitalter bald funktionieren könne, quasi Hollywood wie wir es heute...
    • Abbildung des Oscar Awards
  • Die 5. Welle

    • Der Trick mit der Buchverfilmung
    • Kritik zum Film
    • Was sich heute alles als Buchverfilmung tarnt! Es müsste ein Schutzsiegel auf diese Bezeichnung geben, die nur angewendet werden darf, wenn ein literarischer Zirkel dem Film dieses Prädikat zugesteht und...
    • Abbildung des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - Die 5. Welle - 2016
  • Die Ignoranz des Menschlichen

    • Rettung ist ein humaner Trugschluss
    • Weltall Sonne Erde Tier Mensch
    • Der namhafte amerikanische Kabarettist George Carlin benannte einst eine seiner denkwürdigen Standup-Comedian shows "The arrogance of mankind" und rettete 2010 damit bei einer Stipvisite im Netz meinen...
    • Abbildung eines surrealen Gemäldes mit einem zähneputzenden Mann und Vögeln
  • Warum der Tod ein guter Ratgeber ist

    • weiß Heiner Müller, der heute 87 wird
    • Ein Geburtstag wie jeder andere
    • Ist eine Frage, auf die wusste der sich selbst überlebte tote Dichter, der heute 87 geworden wäre, “der Dichter von morgen”, wie man ihn würdevoll nannte, eine Antwort. Und diese bestünde aus seinem, wie...
    • Foto von Heiner Mueller im Jahr 1989
  • The Reach - In der Schusslinie

    • Ein Remake, der nicht zündet
    • Kritik zum Film
    • Um Himmelswillen Mr. Douglas! Was machen Sie denn da? Ja gut ... die Original-Vorlage, die Vorgeschichte des Films, der Klassiker-Bonus, etc., klar da kann man schon mal versehentlich drauf gesetzt haben...
    • Abbildung des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - The Reach In der Schusslinie - 2014
  • Der Unbestechliche

    • Mörderisches Marseille
    • Eine Kritik zum französischen Film
    • Die durschnittlich positiven Bewertungen zu diesem Film finde ich erstaunlich. Als immer wieder aufs Neue erwartungsvoll sich auf das französische Neuzeit-Kino einlassend im Gedenken an die alten Meister...
    • Abbildung des BlueRay DVD Covers zum Kinofilm - Der Unbestechliche - 2014
  • Weil der Mensch ein Mensch ist

    • Wie wird man Teil eines großen Ganzen
    • Sensationen, Attraktionen, Positionen
    • Das Prinzip erfolgreicher Publikationen: Wenn Sie sich eine Gefolgschaft erarbeiten wollen, brauchen Sie ... wer hätte es gedacht: ein Gefolge. Denn der Mensch folgt nicht dem Nichts, sondern meistens den...
    • Abbildung von Pressefotografen mit Kameras im Jahr 1932
  • Der Kreis von Arbeit und Selbsterhalt

    • Überlebensstrategie der Programmierer
    • IT Branche erfindet sich selbst.
    • Ein oft gehörtes, humoresk aber ernst gemeintes Zitat lautet: "Der (heimische) Computer löst Probleme, die man ohne ihn nicht hätte." Traurig aber leider oft wahr , denkt jeder der mal...
    • Abbildung von Schatten zwischen Netzen und E-Mail-Symbol
  • Diktatur in den Köpfen

    • Sind unsere Götzen Antwort auf Alles?
    • Freiheit und Demokratie
    • Die Prognose des amerikanisch-deutschen Historikers Walter Laqueur zur russischen Politik ist pessimistisch: Einen demokratischen Wandel sieht er nicht. Spannend scheint ihm einzig die Unruhe, die aus der...
    • Abbildung eines kleinen Jungen vor dem Fernseher
  • Eine Maschine verändert die Welt

    • ABC, Z3 oder ENIAC
    • Wer hats erfunden?
    • Eine Welt ohne Computer ... das können wir uns unlängst nicht mehr vorstellen. Überall sind sie in unser Leben integriert und übernehmen zuverlässig viele Aufgaben des Alltags und werden als bessere...
    • Foto des Eniac Computers mit Betty Snyder und Glen Beck
  • Ein ewig klebriges Leben im Gestern

    • Ehemaligen-Kult ohne tieferen Sinn
    • Die Sinnlosigkeit von Klassentreffen
    • Da war sie wieder. Die obligatorische Einladung. Ich hatte die Hoffnung sie hätten mich endlich aufgegeben. Aber alle paar Jahre muss man wohl mit dem erneuten Versuch rechnen. Den Sinn habe ich...
    • Abbildung von Holzsärgen
  • Des Menschen Blödheit zahlt das Tier

    • Dummheit vs Instinkt
    • Ein ungleicher Kampf
    • Dass die Dummheit des Menschen, der es eigentlich besser wissen müsste, heutzutage grundsätzlich immer am längeren Hebel sitzt, als das instinktive Verhalten der Tiere in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft...
    • Foto eines Wildschweins